Module

Module

Grafische Planung und Steuerung

Projektplanung, Ressourcenmanagement

Die für den Werkzeug- und Formenbau entwickelten grafischen Planungsmodule sind zentraler Bestandteil unserer Lösung. Von der groben Einplanung eines Auftrages mit 5 bis 10 Vorgängen („Balken“) bis hin zur Einplanung der Arbeitsgänge einzelner Stücklistenpositionen, erlauben sie genau die Detaillierung der Planung, die Sie in Ihrem Betrieb für richtig halten. Keine Planung ohne eine funktionierende, tagesaktuelle Zeitrückmeldung. Selbstverständlich sind die Planung, die Fertigungssteuerung und das BDE-System so hoch integriert, dass kein zusätzliches MES-System benötigt wird.

Details

Funktionen

Projektplanung

  • interaktive grafische Projektplanung mit Netzplanlogik
  • Planung pro Auftrag oder mehrerer Aufträge in einem Projekt (Werkzeugsatz)
  • Anzeige der Gesamtkapazitäten
  • Vorwärtsterminierung, Rückwärtsterminierung
  • Gesamtübersicht
  • zuschaltbares Kapazitätsgebirge
  • rückstandsfreie Planung
  • Einlastung unter vollständiger Kontrolle der Auslastung
  • Machbarkeitsanalyse - die relevanten Ressourcen im Blick behalten
  • Multiprojektansicht
  • Verbundprojektplanung für Werkzeugsätze
  • Planung der Optimierungsschleifen
  • Pressenbelegung zur Abmusterung

Ressourcenmanagement

  • interaktive grafische Plantafel zur Feinplanung
  • Planung der Maschinenbelegung
  • Ressourcenbelegungsplan der Konstruktionsabteilung
  • Arbeitsplanung der Programmierung (CAM-Abteilung)
  • Anzeige des Arbeitsvorrats pro Ressource/Ressourcengruppe
  • grafische Verwaltung des Kapazitätsangebots mit Kennlinien zur realen, theoretischen oder auch statistischen Kapazität
  • Verschieben, Splitten und Fertigmelden der Werkstattaufträge
  • Fremdvergabe der Werkstattaufträge
  • Hierarchische Planungsübersicht mit Drag and Drop
  • Belegung einer Maschine aus dem "Arbeitsvorrat" der Gruppe
  • Vorauswahl des Planungshorizonts

Nutzen

  • keine separate Detailplanung in Excel; Durchgängigkeit in einem System halbiert den Aufwand.
  • Terminliche Machbarkeit wird auf einen Blick erkennbar.
  • Besprechungsgrundlage auf Mausklick
  • übersichtlich und schnell
  • keine Detaillierung nach Refa (tr/te) nötig
  • Gruppenleiter bleibt erhalten; die Grenzen durch die Projektplanung sind dennoch klar.