Module

Module

Basis

Grundlage für effizientes Arbeiten

Mit dem Modul „Basis“ erhalten Sie die Grundlagen für das effiziente Arbeiten mit dem System. Das rollenbasierte Berechtigungskonzept ist bereits mit den benötigten Berechtigungen vorbesetzt. Unser Branchen-Know How sorgt für „passende“ Rollen und minimiert so Ihren Anpassungsaufwand. Soll dieses Konzept erweitert werden, sind Berechtigungsstufen bis hin zur Feldebene möglich.

Details

Systemdefinition

Rollenbasierte Benutzerverwaltung und Rechtevergabe

  • Umfangreiches, mit Standards vorbesetztes Berechtigungskonzept zur Steuerung von Geschäftsprozessen und den Zugriff auf Masken und Reports.
  • Zusätzlich lässt sich ein datenabhängiges Berechtigungsverfahren über die „Arbeitsgruppe“ (entspricht: Mandant, Betrieb, Betriebsbereich, Abteilung, Linie, Profitcenter) verwalten. Es ist möglich, Mitarbeiter einer Arbeitsgruppe zuzuordnen und den Zugriff auf alle Geschäftsvorgänge (-prozesse) über die Arbeitsgruppe zu steuern.

Nummernkreise/Nummernvergabe für alle Geschäftsvorgänge wahlweise manuell oder automatisch einstellbar

Datenlogbuch/Datenhistorie

  • Für jeden Datensatz wird Ersteller, Erstelldatum, letztes Änderungsdatum und „wer hat geändert“ aufgezeichnet. Zusätzlich kann wahlweise definiert werden, nach welchen Regeln in einer „Audit-Datenbank“ Änderungen an Daten protokolliert werden sollen; z.B. „Wer hat wann den Liefertermin geändert?“

Meldungstexte – Verwaltung mehrsprachiger Texte zu ratio•net-Programmmeldungen

allgemeine Funktionen

  • Möglichkeit, typische Werkzeugprojekte - mit lebenslanger Verfolgung der Werkzeuge - anzulegen.
  • 4stufige kaufmännische Struktur: Kundenprojekt, Verbundprojekt, Auftrag, Indexauftrag sowie zusätzlich die Werkzeugnummer.

Dokumentenverwaltung

  • Dokumentenverwaltung über Dateilink, über das integrierte DMS oder Anbindung an ein – vorhandenes - externes Dokumentenmanagementsystem (DMS)
  • Beliebige Anzahl von Dokumenten pro Geschäftsvorgang verwaltbar
  • Statusverwaltung und Änderungsdienst

Nachrichtensteuerung bei wichtigen Ereignissen in Form

  • einer Aufgabenliste
  • eines Nachrichtendienstes
  • eines E-Mail-Versands

Wichtige Ereignisse können z.B. sein

  • Statusänderungen in Geschäftsvorgängen (z.B. Angebot wird zu Auftrag)
  • Statusänderungen in Arbeitsplänen/Werkstattaufträgen (z.B. Montage-Fertigmeldung)
  • Statusänderung in der Stückliste/Stücklistenposition
  • Automatische Empfängerermittlung aus den zugeordneten „Verantwortlichkeiten“ in den Geschäftsvorgängen
  • Nachrichtentext aus Textbausteinen